Aktuelles

Jetzt aber schnell …

am 31. Oktober 2021 … in die St. Nikolauskirche

… zum Partnerschafts-Sonntag.

 ⇒ Hier sind alle weiteren Informationen dazu !

Video mit freundlicher Genehmigung von Uwe Feulner

 

Herzliche Einladung zum Männer-Sonntag

am 17. Oktober 2021 in die Gethsemanekirche (Wü-Heuchelhof)

„The Times They Are a-Changin`“ – der Text von Bob Dylan ist aktueller denn je. Auch die jüngsten Wahlergebnisse zeigen es: Wir stehen vor Veränderungen!

Und wie stellen wir uns die Zukunft vor? Wie stellen wir uns eine Kirche vor, in der sich viele Chancen bieten? Haben wir Christen in einer neoliberalen Gesellschaft überhaupt noch etwas zu sagen und zu finden mit unserem Glauben? Wo kommt unsere Sehnsucht nach Gott zur Erfüllung?

Unter dem Motto „Macht das Beste aus der Zeit (Kol. 4,5) – Umbrüche, Aufbrüche und Chancen“ veranstalten Vertreter der ev. Männerarbeit des Kirchenkreises Ansbach-Würzburg am 17. Oktober einen Männersonntag in der Gethsemanekirche Würzburg.

 ⇒ Weitere Informationen dazu können Sie hier lesen.

 

Kommenden Sonntag in Winterhausen:

Für den Gospelgottesdienst muss bzw. kann man sich nicht anmelden; es stehen gut 100 Sitzplätze zur Verfügung; mehr Besucher dürfen wir nicht einlassen. Ein Abstand von 1,5 m zwischen Personen aus unterschiedlichen Haushalten wird gewahrt.

Es gilt Maskenpflicht, solange der Sitzplatz nicht eingenommen ist, also v.a. beim Betreten und Verlassen der Kirche.

 

 

Zuvor: 10.10.2021 um 9:30 Uhr Andacht zur Eröffnung unserer neuen Bilderausstellung „Von guten Mächten wunderbar geborgen“

Nach der wunderbaren Ausstellung zum „Reich Gottes“ hat Andrea Wurmbäck wieder traumhafte Photos aus Winterhausen und Umgebung zusammengestellt, die dieses Mal passend zur Jahreszeit die Trauer zum Thema haben. Ergänzt werden diese durch feine, kleine Texte, die die Gefühle und Empfindungen von Trauernden aufnehmen und zum Ausdruck bringen.

Bis Ende des Kirchenjahres sind Bilder und Texte während der Öffnungszeiten der Kirche zu sehen. Es gibt auch wieder Kärtchen zum Mitnehmen.


Gedanke für diese Woche

mit Pfarrer Robert Foldenauer

19. September 2021

Liebevolle Blicke!

Hören Sie dazu die Gedanken von unserem Pfarrer.
Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche!


 

13. September 2021

(Un-)GEDULD

 

29. August 2021

Unbezahlbar!
LEBENS-mittel!

 

22. August 2021

Gott spricht zu uns.
Aber – wie spricht er zu uns?

 

 

15. August 2021

Schwimmen lernen!
Glauben lernen?

 

Konfirmation in der St. Nikolauskirche

am Sonntag, 25. Juli 2021

Das Fest fand auch dieses Jahr wieder in einer wunderschön geschmückten Kirche statt. Einige Eindrücke davon sehen Sie in dem kurzen Video.
Die Musik ist aus dem Abschiedskonzert der Kirchenband L.o.m.B. vom 11. März 2017.

 

 

Einladung zum Konzert

am Sonntag, 8. August 2021

 ⇒ Weitere Informationen zum Konzert können Sie hier lesen.

 

Der Kirchenvorstand meldet sich zu Wort

Heute: Monika Wenger

Heute startet eine Serie in loser Reihenfolge, die von unserem Kirchenvorstand gestaltet wird. Die Mitglieder werden von ihren Erlebnissen mit der Kirche, Gott, dem Leben in der Gemeinde, neuen Ideen oder von ihrer Lieblingsstelle in der Bibel berichten.

Monika Wenger macht heute den Anfang:
„Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm.“
Das ist eine ihrer Lieblingsstellen.
Welche Gedanken sie dazu hat, können Sie hier lesen. –> Monikas Lieblingsstelle

PS: Vielleicht möchten Sie, liebe Leserin und lieber Leser, sich auch beteiligen. Herzlich gerne!
Schicken Sie Ihren Beitrag unter dem Stichwort „Homepage“ einfach an das Pfarramt (Email: pfarramt.winterhausen@elkb.de) oder stecken Ihren Beitrag in den Briefkasten am Pfarramt!

 

Pfingsten – was ist das?

Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

 

„Wunder lassen manchmal auf sich warten. Als sich die Jünger zum jüdischen Schawuotfest trafen, lag Ostern bereits 50 Tage zurück.“

–> Link zum vollständigen Text

–> Link zu weiteren Texten

 

Predigt vom 16. Mai 2021

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

Die Predigt beschäftigt sich mit den vielfältigen Informationen, die tagtäglich auf uns einströmen.

Hier ist die Predigt zum Nachhören:

 

Familien – Gottesdienst an Christi Himmelfahrt

mit Pfarrer Robert Foldenauer

An Christi Himmelfahrt (Do 13. Mai, 10 Uhr) sollte der Familiengottesdienst zum Thema Bienen im alten Steinbruch hinter der Mondguckerin in Winterhausen stattfinden.

Aufgrund der aktuellen Wettervorhersage für Donnerstag findet der Gottesdienst nun in der St. Nikolauskirche um 10 Uhr in Winterhausen und nicht im Freien statt.

 

Die Konfirmanden stellen sich vor

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

 

In diesem Jahr stellen sich die Konfirmanden auch online vor.
Den Vorstellungs-Gottesdienst sehen Sie hier:

 

Konfirmation und Jubelkonfirmation werden verschoben

Aufgrund der unsicheren Coronalage haben wir beschlossen, diese beiden Feste zu verschieben – in der Hoffnung, dass die nächsten Wochen und Monate mehr Möglichkeiten bieten, schön miteinander zu feiern.

Konfirmation feiern wir am Sonntag, 25. Juli 2021,

Jubelkonfirmation am Sonntag, 19. September 2021 – jeweils 9:30 Uhr.

 

Osterfeier 2021

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

Karfreitag 2021

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

 

 


 

Predigt vom 21. März 2021

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

Die Predigt beschäftigt sich mit dem Bibeltext des Briefs an die Hebräer 13, 12-14. Es geht um „in sein“ und „out sein“ – und den eigenen Weg zu finden zwischen Anpassung und Identität.

 

Abschiedsgottesdienst vom 28. Februar 2021

mit Esther Zeiher

 

Die Predigt von Esther Zeiher vom vergangenen Sonntag gibt es wieder zum Nachlesen.

–> Link zum Predigttext

 

 

 

Predigt vom 14. Februar 2021

mit Esther Zeiher

 

Die Predigt von Esther Zeiher vom vergangenen Sonntag gibt es wieder zum Nachlesen.

–> Link zum Predigttext

 

 

 

 

Faschingspredigt vom 07. Februar 2021

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

Die gereimte Faschingspredigt zum Buch Jona war dieses Mal leider nur in Goßmannsdorf live zu hören. Aber hier wenigstens für alle zum Nachhören:

Was wäre die Fasnacht ohne Schmunzeln,
Gesichter ohne ein Lachrunzeln.
Zu Gehör woll’n wir ein Lied euch bringen,
dieweil ihr selber dürft nicht singen.
Ein Lächeln mög‘ es euch entlocken,
doch bleibt nur auf den Stühlen hocken.
Genießt den Spaß in vollen Zügen,
wir wünschen dazu viel Vergnügen!

 

Predigt vom 31. Januar 2021

mit Vikarin Esther Zeiher

 

Die Predigt von Vikarin Zeiher vom vergangenen Sonntag gibt es wieder zum Nachlesen und mit einem Hörimpuls.

–> Link zum Predigttext

 

Predigt vom 24. Januar 2021

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

 

Die Predigt von Pfarrer Foldenauer zum 3. Sonntag nach Epiphanias gibt es wieder zum Nachhören.

Hier können Sie noch eine ganz besondere Interpretation der berühmten „Ode an die Freude“ sehen und hören. Es ist mit Kindern der Würzburger Mönchbergschule entstanden.
Quelle: http://www.moenchbergschule.de/schulleben/videos

 

Predigt vom 17. Januar 2021

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

 

 

–> Link zum Predigttext

–> Die Predigt zum Nachhören:

 

Predigt vom 10. Januar 2021

mit Vikarin Esther Zeiher

 

–> Link zur Predigt

 

 

Hörimpuls:

 

Predigt vom Gottesdienst zum Jahresanfang

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

 

Im ersten Gottesdienst des neuen Jahres wird immer die Jahreslosung der evangelischen Kirche verkündet. Gleichzeitig hören Sie dann die Auslegung des Bibelspruchs durch unseren Pfarrer Foldenauer.

Zunächst hören Sie die Predigt des Gottesdienstes vom 01. Januar 2021.

Anschließend hören Sie dazu das Lied „Brunnquell aller Güter“ von J. S. Bach, das vom Pfarrer Foldenauer gesungen wird.

Zum Mitlesen des Liedtextes ist hier noch der Link dazu: –> Link zum Liedtext

 

Gottesdienst zum Altjahresabend

mit Vikarin Esther Zeiher

  –> Link zum Gottesdienst

 

Aus der Wichtelzentrale Winterhausen

von Vikarin Esther Zeiher

Schon im November war für Monika Wenger klar: wir müssen etwas für die Älteren in der Gemeinde tun, denn die Advents- und die Weihnachtszeit wird anders, als wir sie kennen.

Menschen sind nicht mehr zu Feiern eingeladen, sind daheim oft allein und Familien können einander nur noch bedingt besuchen. Also schob Monika eine besondere Aktion an, die so wahrscheinlich einmalig im Landkreis war: an jedem Adventssonntag bereitete sie 150 kleine Geschenkpäckchen mit einem besinnlichem Text und einem Geschenk vor. Sei es eine Bienenwachskerze von der Imkerei Richter, oder Nikoläuse, Weihnachtssterne, oder Walnussplätzchen von den Winterhäuser Walnussknackern… zu jeder Idee fand sie Mitstreiterinnen  und Unterstützer. Wichtig waren ihr vor allem jene, die sich verantwortlich für die Verteilung der Präsente auf einem Straßenzug erklärten. Denn es ihr ging um mehr, als nur um ein materielles Zeichen. Bei der Übergabe der Adventsgrüße an der Haustüre kam es wenigstens zu einer kurzen Begegnung – wenn auch aus sicherem Abstand. Ein kurzes „Wie gehts?“ und gute Wünsche waren immer möglich. Und so verband die Aktion von Monika Menschen ganz neu miteinander, die sich vielleicht bisher nur flüchtig kannten.

An Weihnachten dann krönte Monika die Aktion, indem Geschenktüten mit Winterhäuser Köstlichkeiten in der Wichtelzentrale gefüllt und verteilt wurden. Und damit nicht genug. Monika lächelt verschmitzt und sagt: „Sylvester ist ja auch nicht weit.“

 

Jungschar baut Weihnachtskrippen

mit Vikarin Esther Zeiher

Auch wenn die Jungschar im Advent nicht in gewohnter Form stattfinden konnte, so waren die Kinder doch untereinander verbunden. Mitte Dezember konnten sie sich vor dem Kantorat drei oder mehr kleine Holzfiguren abholen und aus denen dann daheim Maria, Josef und das Jesuskind gestalten. Die fanden Platz in einem beleuchteten Sternenstall oder einer selbstgemalten Landschaft oder an kleinen Lehmgebäuden… So sind in den Häusern kleine Orte der Andacht entstanden, die davon erzählen, dass wir nicht allein sind.

 

 

Andacht am Hirtenfeuer

mit Pfarrer Robert Foldenauer

Für alle, die am Heilig Abend nicht am Mauritiusplatz dabei sein konnten.

Pfarrer Foldenauer sagte ausdrücklich:
„Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Musikkapelle und an die freiwillige Feuerwehr Winterhausen. Es ist schön, dass wir wenigstens an diesem Weihnachtsfest wieder nicht auf die herrliche Musik von der Musikkapelle verzichten müssen. Danke euch allen!“

 

Weihnachtsgottesdienst

mit Vikarin Esther Zeiher

   –> Link zum Weihnachtsgottesdienst

Klangvesper zum Heilig Abend

mit Vikarin Esther Zeiher

  –> Link zur Klangvesper

 

Kleine Hörandachten im Advent

mit Vikarin Esther Zeiher

  Schwibbogen

  Krippe aufbauen

  Adventsstündchen

  Adventskalender

 

Horch, die Turmbläser sind wieder da

 

 

Sternenraum wächst

aus den Impulsen

Die Impulse für die Adventszeit nehmen ab und der Sternenraum nimmt zu. Eine große Vielfalt entsteht, der Ideenreichtum ist schier grenzenlos. Sterne aus Goldfolie, Papier, Stroh, Holz oder …  oder … hängen jetzt an den Bändern. Es wird ein schöner Sternenraum.

Die Kirche ist ja tagsüber immer auf. Jeder kann sich noch einen Impuls nehmen und dafür den Sternenraum noch größer werden lassen.

Auch der Sternenbaum erstrahlt mehr und mehr.

 

 

Der Nikolausgottesdienst

mit Vikarin Esther Zeiher

 

Der Predigttext ist hier
>>> für alle zum Nachlesen
>>> für alle, zum Nachhören.

→ Link zum Predigttext  von Vikarin Esther Zeiher

 

Adventsimpulse an der Schnur

ab der 1. Adventswoche

Seit März diesen Jahres ist in unserer St. Nikolauskirche Winterhausen jede zweite Bankreihe gesperrt, damit die Abstandsregelungen hinsichtlich Corona beim Gottesdienst eingehalten werden können.

Die Absperrbänder werden in den Advents- und der Weihnachtswoche ein wenig umfunktioniert:
Ab der ersten Adventswoche werden an ihnen Impulse für die Adventszeit hängen, die mitgenommen werden dürfen. Die Kirche ist ja tagsüber immer auf. Jeder, der sich einen Impuls mitnimmt, ist gebeten, dafür einen selbstgemachten Stern (aus Goldfolie, Papier, Stroh oder was euch einfällt) an die Stelle am Band zu hängen, so dass die Kirche langsam zum Sternenraum wird.

Besonders möchten wir dazu Familien einladen!

Wer möchte, kann auch einen Stern (aus wetterfestem Material) an die Magnolie im Kirchinnenhof hängen, so dass dieser zu einem Sternenbaum werden könnte.

 

 

Predigt zum vorletzten Sonntag des Kirchenjahres

am Sonntag, 15. November 2020

 

Der Predigttext von Vikarin Esther Zeiher ist hier
>>> für alle zum Nachlesen
>>> für alle, denen es im Moment zu gefährlich ist, in die Kirche zu kommen.

→ Link zum neuen Impuls  von Vikarin Esther Zeiher

 

Predigt zum Reformationsfest

am Sonntag, 01. November 2020

 

Der Predigttext von Vikarin Esther Zeiher  befasst sich mit Jeremias Brief an die Weggeführten in Babel.

 

→ Link zum neuen Impuls  von Vikarin Esther Zeiher

 

 

Partnerschaftsgottesdienst Würzburg/Ruvuma

am Sonntag, 25. Oktober 2020 in Sommerhausen

mit Pfarrer Foldenauer und dem Tansaniachor Würzburg

Ein bisschen Afrika war in der Sommerhäuser Kirche zu spüren, obwohl der Tansaniachor wegen Krankheit absagen musste und auch der Kindergartenchor aus Sommerhausen nicht live zu hören war. Einen kleinen Einblick geben die Bilder und die Hörprobe.

 

 

Das neue Winterhäuser Kochbuch „Seht und schmeckt“ ist da

und wurde am 13. September 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt!

„So ein bißchen Himmelreich“ war am Sonntag im Kirchinnenhof zu spüren, als bei Sonnenschein und Musik das „Winterhäuser Kochbuch II“ vorgestellt wurde.

Ähnlich, wie die ersten christlichen Gemeinden ihren Glauben mit gemeinsamen Essen, Singen, Beten und Reden lebten, feierten auch wir Gottesdienst und teilten schon dort Wertvolles. Die Gedanken zum Reich Gottes von Jungen und Alten, Männern und Frauen formten die Predigt, die Lieder und Fürbitten des Gottesdienstes.

Und danach teilten die WinterhäuserInnen auch ihr Essen – natürlich coronakonform. Draußen im Kirchinnenhof waren die meisten Speisen zusammengetragen, die im neuen Rezeptbuch zu finden sind. Jeder und jede Beteiligte durfte sich ein Buch vom Magnolienbaum pflücken und alle konnten von den Speisen kosten.

Das Winterhäuser Kochbuch ist mehr als eine Sammlung von 33 Rezepten. Es will in der Gemeinde unsichtbare Verbindungen schaffen und einander ermutigen, Glauben wie einst wieder ganz im Alltag zu leben – in Küche, genau wie in Kirche.

Hier eine Vorschau.

Erhältlich ist das Kochbuch:

im Pfarramt Winterhausen,
nach jedem Gottesdienst in der Sakristei der St. Nikolauskirche
sowie im Rathaus Winterhausen

zum Preis von 15,- €.

Tipp schon jetzt: Dieses Kochbuch mit viel Lokalkolorit eignet sich bestens als originelles Weihnachtsgeschenk!

 

Nachdenkliches von Vikarin Ester Zeiher

 

 

3. Lauschen nach Gott

 

 

2. Muster im Kopf

 

 

1. Wasser – das Gewöhnliche wird wichtig

 

Rückschau auf das Fest der weltweiten Kirche

Das Fest, das jedes Jahr stattfindet, gab es dieses Jahr nur online. Das bringt uns jetzt die Gelegenheit, noch einmal auf die Aktivitäten zu schauen. Man kann sich dort einige Anregungen für die freien Tage holen.

Folgen Sie einfach dem Link und lassen Sie sich inspirieren.
→ Fest der weltweiten Kirche 2020

Auch der Tansania-Chor Würzburg hat einen Beitrag zu diesem Fest beigesteuert.

 

Impressionen von der Konfirmation 2020

 

 

Die Perlen des Glaubens

Die Konfirmanden gingen ihren Weg bis zur Konfirmation im Juli mit den „Perlen des Glaubens“. Auch für Sie können diese Perlen wertvolle Begleiter sein:

→ Link zu allen Perlen-Impulsen  von Vikarin Esther Zeiher

→ Link zum abschließenden Impuls  von Vikarin Esther Zeiher

→ Link zur Landkarte des Glaubens

 

Die Turmbläser haben sich vorläufig verabschiedet

Unser Kirchturm in neuem Licht

Am Samstag – 27. Juni 2020-  haben die „Turmbläser“ ein vorerst letztes Mal gespielt. Dafür haben sie den Kirchturm farbig beleuchtet, als es dunkel wurde, und zwischen 22:00 und 23:00 Uhr musiziert.

Vielen Dank allen Beteiligten für dieses besondere Ergeignis!

 

 

Rückschau auf den Examensgottesdienst von Vikarin Esther Zeiher

 

„Tischgespräche“ – eine Trialogpredigt zwischen dem Propheten Micha, dem verloren geglaubten Sohn und der Vikarin Esther Zeiher.

 

→ Link zum neuen Impuls  von Vikarin Esther Zeiher

 

 

Pfingsten in der Familie

 

Was hat wohl die Pusteblume mit Pfingsten zu tun?

Eine spannende Frage – vielleicht wisst ihr mit Hilfe der Pfingstandacht ein kleines bisschen mehr darüber.

→ Link zur Pfingstandacht für Familien

 

 

Licht der Hoffnung

In den letzten Wochen haben viele Kerzen in den Fenstern der Winterhäuser geleuchtet und waren um 21 Uhr begleitet vom Vaterunser.

Wir wollen nun all diese Lichter in der St. Nikolauskirche zusammenführen als Zeichen dafür, dass wir fortan gemeinsam unsere Hoffnung ins Gebet münden lassen.

Deshalb laden wir für Samstag vor Pfingsten um 21 Uhr in die St. Nikolaus ein. Dort wollen wir in einem Abendgebet zur „Blauen Stunde“ das Vaterunser auf vielfältige Weise erklingen lassen.

Bringt eure Kerze mit, damit das Licht stärker wird. Und auch wenn künftig die Glocken um 21 Uhr nicht mehr zum Gebet rufen, so lasst uns weiter für alle Menschen beten, die unter der Corona-Pandemie leiden.

Auch wir brauchen das Gebet, um uns in dieser neuen Realität zurechtzufinden.

Wer Ruhe finden möchte in dieser bewegten Zeit, sei herzlich eingeladen!

→ Link zum Einladungsplakat in voller Größe

→ Link zum Vaterunser

 

 

Abendgottesdienst zu Impulsen von Dietrich Bonhoeffer

 

 

Predigt von Pfarrer Robert Foldenauer zum Nachhören vom 17. Mai 2020

 

Ökumenische Open-Air-Andacht zu Christi Himmelfahrt

21. Mai 2020 um 10:00 Uhr
im BN-Steinbruch (oberhalb der Mondguckerin)

  • Sitzgelegenheiten bitte selbst mitbringen
  • Die Abstands- und Maskenregeln für Gottesdienste gelten auch hier: (1,5 Meter Abstand halten und MNS-Pflicht)
  • Es dürfen nicht mehr als 50 Personen teilnehmen! Anmeldung im Pfarramt Winterhausen 09333-205 oder pfarramt.winterhausen@elkb.de
  • Wenn es regnet, findet der Gottesdienst in der St. Nikolauskirche statt

 

Am Sonntag ist wieder Gottesdienst

Am 10. Mai wird um 9:30 Uhr wieder unser erster gemeinsamer Gottesdienst stattfinden!

Wir feiern die Gottesdienste unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln:

  • Sie können sich in jede zweite Bank dorthin setzen, wo ein Klebepunkt die Abstände markiert. Personen aus einem Hausstand dürfen aber nebeneinander sitzen.
  • Die Empore ist gemäß landeskirchlichem Infektionsschutz-Konzept nun doch nicht gesperrt. Dadurch ergibt sich eine maximale Teilnehmerzahl von 50 Personen unten und 15 oben.
  • Alle Gottesdienstbesucher müssen Mund-Nase-Schutz tragen (Maskenpflicht).
  • Auch beim Betreten und Verlassen der Kirche ist von den Gottesdienstteilnehmern auf entsprechenden Abstand voneinander zu achten.

 

Die Turmbläser

 

Wer hat sie noch nicht gehört?

Mittwochs (also heute) und sonntags jeweils um 19 Uhr spielen die Turmbläser in alle Himmelsrichtungen.

Kleine Kostproben gefällig?

 

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!


Anti-Corona-Therapie – tägliche Dosis gute Gedanken zum Durchhalten

Gleich zu Beginn der großen Maßnahmen sammelte Radiopfarrer Christoph Lefherz kurze Hörbeiträge und sendete sie unter dem Titel: „Anti-Corona-Therapie“ – kurz ACT! – von nun an täglich herum.

Wir stellen besonders gelungene Kurzandachten vor.

28.4.20  Leben geht immer nach vorn (Pfarrer Körnlein, Nürnberg) https://www.youtube.com/watch?v=_Gzfz12ohZ4

Alle bisherigen Beiträge findet man unter: https://www.sonntagsblatt.de/act

 

Andacht zum 2. Sonntag nach Ostern – 26. April 2020

Misericordias Domini

Die ehemalige Winterhäuser Pfarrerin Uli Foldenauer denkt nach über den Bibelabschnitt aus 1. Petrus 2, 21-25:

„Denn dazu seid ihr berufen, da auch Christus gelitten hat für euch und euch ein Vorbild hinterlassen, dass ihr sollt nachfolgen seinen Fußstapfen;
er, der keine Sünde getan hat und in dessen Mund sich kein Betrug fand;
der, als er geschmäht wurde, die Schmähung nicht erwiderte, nicht drohte, als er litt, es aber dem anheimstellte, der gerecht richtet;
der unsre Sünden selbst hinaufgetragen hat an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben. Durch seine Wunden seid ihr heil geworden.
Denn ihr wart wie irrende Schafe; aber ihr seid nun umgekehrt zu dem Hirten und Bischof eurer Seelen.“

→ Link zur Andacht von Pfarrerin Uli Foldenauer

 

 

Noch ein Blick auf den Osterbaum 2020

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!


Impuls zum 1. Sonntag nach Ostern – 19. April 2020

Quasimodogeniti

Am Sonntag, den 19. April 20 sind alle willkommnen zur Andacht in den Häusern um 9.30 Uhr:

→ Link zur Andacht von Vikarin Esther Zeiher

 

Osterspaziergänge mit biblischer Wegbeschreibung

5. Osterspaziergang
nach Matthäus 28

Über die Auferstehung Jesu selbst wissen wir nichts. Wir wissen nur, was Menschen erzählt haben, die dem Auferstandenem begegnet sind. Jesus ist in diesen Begegnungen immer ganz leibhaftig, er lässt sich berühren, isst mit den Jüngern und wandert mit ihnen. Und doch ist er gleichzeitig nicht mehr an die Gesetze von Raum und Zeit gebunden. Er ist der Neue, der in eine andere Existenz Hinausgetretene.

Und deshalb kann Jesus auch heute noch genauso gegenwärtig sein, wie den Jüngerinnen und Jüngern damals. Dann müssten wir ihm also genauso begegnen können – eigentlich auch in und um Winterhausen herum.

Nehmen wir die Berichte der Jüngerinnen und Jünger einmal als Wegbeschreibung her. Wohin waren sie unterwegs, als Jesus sie traf? Was taten sie gerade? Wie fühlten sie sich? Vielleicht begegnen wir dem Auferstandenen, so wie sie…

 

 

4. Osterspaziergang
nach Johannes 21 – Verse 1 bis 14

 

 

3. Osterspaziergang
nach Johannes 20 – Verse 24 bis 29

→ Link zu einem Buchtipp von Vikarin Esther Zeiher

 

 

 

2. Osterspaziergang
nach Johannes 20 – Verse 11 bis 18

→ Link zu einer Betrachtung zu Maria Magdalena

 

 

1. Osterspaziergang
nach Lukas 24, 13-35

 

 

Osterfeier 2020

mit Pfarrer Robert Foldenauer

 

Andacht für Ostersonntag

am 12. April 2020

          → Link zur Andacht für Ostersonntag

 

Fünf Gedankengänge durch die eigenen vier Wände.

Vikarin Esther Zeiher fragt:

 

Wo finde ich Gott daheim?
5. Folge: In der Bibel


 

Wo finde ich Gott daheim?
4. Folge: In Gesprächen

 

 

Wo finde ich Gott daheim?
3. Folge: In einer Pressemitteilung

 

 

Wo finde ich Gott daheim?
2. Folge: Am Esstisch

 

 

Wo finde ich Gott daheim?
1. Folge: Im Taubenschlag

 

Andacht zum Palmsonntag

am 05. April 2020

Gottesdienste feiern im Bewußtsein, dass auch andere beten und wir als Geschwister im Glauben verbunden sind, auch wenn wir uns momentan nicht persönlich treffen können.

→ Link zum Text der Andacht für Palmsonntag am 05. April 2020

 

Gottesdienst für Sonntag Judika

am 29. März 2020

„Bleibt daheim! Geht nicht vor die Tür! Schützt euch und andere!“ – so hören wir es in unseren Tagen von allen Seiten. Unser heutiger Predigttext verkündigt genau das Gegenteil: „Geht hinaus! Alle nach draußen vor das Tor! Verlasst die Schutzzone!“

→ Link zum Gottesdienst für Sonntag Judika am 29. März 2020

 

 

Andacht zum Sonntag Lätare

am 22. März 2020

→ Link zum Text der Andacht zum Sonntag Lätare

 

„Vollbremsung“ –  Gedanken zur Corona-Krise

vom 16.03.2020

→ Link zum Text „Vollbremsung“

 

Soforthilfe Corona für Menschen in Notlagen

→ Link zum Aufruf der Landeskirche und Diakonie
zu Spenden für Menschen in Notlagen

 

Gemeinsames Wort der Kirchen zur Corona-Krise:

→ Link zum Gemeinsamen-Wort-der-Kirchen-zur-Corona-Krise